Freiwillige Feuerwehr Büchelkühn
 

 Einsatznummer 18:       Einsatzzeit: Mittwoch, 13.10.2021, 14:13 Uhr

THL - Ölspur

Wir wurden mit der FF Schwandorf und FF Klardorf zur Beseitigung einer ca. 200 m langen Ölspur in der Hans-Kraus-Allee ab dem Kreisverkehr ST 2397 alarmiert. 

Die FF Büchelkühn war mit dem LF 10/6 und MTW im Einsatz.

Einsatznummer 17:    Einsatzzeit: Freitag, 20.08.2021, 17:37 Uhr

Feuerlöscheinsatz - angebranntes Essen

Wir wurden mit der FF Schwandorf und FF Dachelhofen ins Lindenviertel wegen einer Rauchentwicklung im 1. Obergeschoss alarmiert. Auf der Anfahrt stellte es sich jedoch heraus, dass es sich um ein auf dem Herd vergessenes, angebranntes Essen handelte und wir nicht mehr benötigt wurden. Somit brachen wir die Einsatzfahrt und den Einsatz ab.

Die FF Büchelkühn war mit dem LF 10/6 und MTW im Einsatz.

Einsatznummer 16:    Einsatzzeit: Mittwoch, 21.07.2021, 12:16 Uhr

Feuerlöscheinsatz - Kleinbrand Hecke

In der Büchelkühner Straße im unteren Dorf geriet zwischen 2 Grundstücken eine Hecke auf ca. 10 m in Brand. An einem unmittelbar an der Hecke stehendes Gewächshaus, wurde durch die Hitzestrahlung die Kunststoffverglasung abgeschmolzen, was zu einer größeren Rauchwolke führte. Wir konnten die in Brand geratenen Objekte mittels Schnellangriff zügig ablöschen. Die wegen einer Alarmstufenerhöhung zusätzlich alarmierten Nachbarwehren brauchten nicht mehr eingreifen und konnten den Einsatz nach der Alarmierung abbrechen.

Die FF Büchelkühn war mit dem LF 10/6 im Einsatz.

Einsatznummer 15:    Einsatzzeit: Samstag, 10.07.2021, 8:54 Uhr

Feuerlöscheinsatz - Kleinbrand Reisighaufen

Im Bereich der Angelweiher hinter der umgangssprachlich genannten "Retzerhalle" trat ein Schwellbrand in einem Reisighaufen auf. Dieser wurde abgelöst und die umliegenden Flächen gewässert.

Die FF Büchelkühn war mit dem LF 10/6, MTW mit TSA im Einsatz.

Einsatznummer 11 bis 14:    Einsatzzeit: Dienstag, 29.06.2021, 18:18 Uhr

THL - Sturmschäden; umgefallene Bäume auf Straßen

In Folge eines Unwetters, dass über Schwandorf zog, wurden mehrere Bäume umgeweht und blockierten diverse Straßen. Diese wurden von 2 unabhängigen Teams, eines am LF 10/6 und eines am MTW ausgestattet mit der entsprechenden Ausrüstung, beseitigt. Folgende Einsatzstellen waren abzuarbeiten:

1. Staatsstraße 2397 (alt B15) Höhe Bahnüberführung Nabaltec/Müllkraftwerk

2. Straße durch den Wald zwischen Büchelkühn und Schrottplatz Lehrer 

3. Straße/Radweg an der Naab zwischen Stauwehr und Naabeck

4. Parkplatz an der ST 2397 (alt B15) zwischen Klardorf und Katzdorf

Die FF Büchelkühn war mit dem LF 10/6 und MTW im Einsatz.

Weitere Einsatzstellen im Bereich Klausensee wurde von der Nachbarwehr aus Schwandorf übernommen.

Einsatznummer 10:    Einsatzzeit: Dienstag, 28.06.2021, 20:03 Uhr

THL - Kleintierbergung

Am Einsatzort hatte sich eine ca. 1 m lange noch lebende Schlange unbekannter Art im Rolltor der Garage eingeklemmt. Ein Aktiver erkannte das Tier als ungiftige Ringelnatter. Durch das Rolltor wurde das Tier jedoch so schwer verletzt, dass es mit entsprechender Schutzkleidung nur noch tot geborgen werden konnte. 

Den Einsatzort lag neben dem Gerätehaus und wurde ohne Fahrzeuge erreicht.

Einsatznummer 9:    Einsatzzeit: Dienstag, 15.06.2021, 18:32 Uhr

THL - Unterstützung Rettungsdienst

Am nördlichen Ufer am Klausensee hatte eine Person ein gesundheitliches Problem. Der Transport durch den Rettungsdienst war wegen der Unzugänglichkeit auf dem Landweg nicht möglich. Letztlich wurde der Transport dann vom am Klausensee stationierten Boot der Wasserwacht durchgeführt.

Die FF Büchelkühn war mit dem LF 10/6 und MZB im Einsatz.

Einsatznummer 8:    Einsatzzeit: Mittwoch, 26.05.2021, 12:40 Uhr

THL - Baum drohte auf Straße zu stürzen

Auf der Rückfahrt vom vorherigen Einsatz kamen wir zu einer weiteren Gefahrenstelle. In Höhe Großparkplatz Klausensee drohte ebenfalls ein morscher Baum auf die Straße zu stürzen. Dieser wurde dann auch mit Unterstützung der Drehleiter der FF Schwandorf stückeweise abgetragen, um eine Gefahr für den Verkehr auszuschließen.

Die FF Büchelkühn war mit dem LF 10/6 im Einsatz.

Weitere Feuerwehren: FF Schwandorf

Einsatznummer 7:    Einsatzzeit: Mittwoch, 26.05.2021, 11:53 Uhr

THL - Baum in Telefonleitung beseitigen

In Höhe Gaststätte Klausensee drohte ein morscher Baum in die Telefonleitung und auf die Straße zu stürzen. Dieser wurde mit Unterstützung der Drehleiter der FF Schwandorf stückeweise abgetragen um die Telefonleitung nicht zu beschädigen.

Die FF Büchelkühn war mit dem LF 10/6 im Einsatz.

Weitere Feuerwehren: FF Schwandorf

Einsatznummer 6:    Einsatzzeit: Sonntag, 09.05.2021, 20:36 Uhr

Feuerlöscheinsatz - Bereich SAD 2

Es wurde ein Feuer im Bereich der SAD 2 zwischen Wiefelsdorf und Bubach von einem ortsfremden Bootfahrer auf der Naab gemeldet. Nach dem Ausrücken wurden wir wieder abbestellt und brachen die Einsatzfahrt ab.

Die FF Büchelkühn war mit dem LF 10/6 und dem MTW mit TSA im Einsatz.

Weitere Feuerwehren: FF Klardorf

Einsatznummer 5:    Einsatzzeit: Freitag, 23.04.2021, 16:44 Uhr

 Feuerlöscheinsatz - Schilfbrand Hohe Bogen Straße

Brand einer Freifläche ca. 200m² ( Schilf ). Bei Ankunft der ersten Kräfte war das Feuer schon aus, aber einige Glutnester waren noch vorhanden. Um diese Abzulöschen, unterstützten wir die FF Schwandorf, mit der die Fläche gewässert wurde. 

Die FF Büchelkühn war mit dem LF 10/6 und dem MTW im Einsatz.

Weitere Feuerwehren: FF Schwandorf

Einsatznummer 4:    Einsatzzeit: Samstag, 27.03.2021, 13:16 Uhr

THL - Sturmschaden - Baum beseitigen

Im Wald zwischen Büchelkühn und der Firma Lehrer drohte ein in Fahrbahn ragender Baum auf die Straße zu stürzen. Um weiteren Schaden zu verhindern, wurde die Straße kurzeitig komplett gesperrt und der Baum beseitigt. 

Die FF Büchelkühn war mit dem LF 10/6 und dem MTW im Einsatz.

Einsatznummer 3:    Einsatzzeit: Montag, 22.02.2021, 17:13 Uhr

 THL - Tierrettung im Weiher neben der TBG Mischanlage

Im Weiher waren 2 Rehe ca. 40 m vom Südufer entfernt im dünnen Eis eingebrochen. Die Tiere waren wohl schon länger im eiskalten Wasser und fast am Ende ihrer Kräfte. Zufällig in der Nähe befindliche Personen bemerkten dies und alarmierten die Feuerwehr.

Die FF Büchelkühn arbeitete sich vom Boot aus mit Äxten und Einreishaken durch das Eis bis zu den Rehen vor und konnte diese lebend aus dem Wasser retten. Die völlig erschöpften Tiere wurden dann anschließend bei einem ortansässigen Landwirt provisorisch untergebracht und der zuständige Jäger für dieses Revier verständigt. Dieser kümmerte sich dann weiter um die Tiere. Diese hatten sich in der Nacht soweit erholt, dass sie selbstständig wieder in ihren natürlichen Lebensraum zurückkehrten.

Die FF Büchelkühn war mit dem LF 10/6, dem MZB und dem MZF im Einsatz.

Einsatznummer 2:    Einsatzzeit: Donnerstag, 07.01.2021, 17:41 Uhr

 Feuerlöscheinsatz - Verrauchter Heizungskeller in der Tratstraße in Büchelkühn

Nach dem Anheizen seiner Scheitholzheizung stellte ein 80 jähriger Büchelkühner eine starke Rauchentwicklung im Heizungskeller seines Wohnhauses fest und alarmierte die ILS. Diese löste Alarm für die Feuerwehren Büchelkühn, Klardorf, Schwandorf, Naabeck und Dachelhofen aus.

Durch die FF Büchelkühn wurde durch einen Atemschutztrupp ein Drucklüfter eingesetzt und so der Rauch aus dem Kellerraum beseitigt. Zu einem offenen Feuer außerhalb des Heizungsofens kam es nicht. Offensichtlich zog der Ofen nach dem Anheizen kurzzeitig, aus unbekannten Gründen falsche Luft, was zu der starken Rauchentwicklung führte. Der Hausbesitzer musste wegen einer Rauchvergiftung durch den ebenfalls eingesetzten Notarzt ärztlich behandelt werden.

Ein Einsatz der weiteren alarmierten Feuerwehren war vor Ort nicht mehr notwendig.

Die FF Büchelkühn war mit dem LF 10/6 und dem MZF im Einsatz.

Einsatznummer 1:    Einsatzzeit: Sonntag, 03.01.2021, 15.56  Uhr

 Feuerlöscheinsatz - Waldbrand an der Naab in Naabeck

Ein aufmerksamer Spaziergänger hatte am Sonntag nachmittag in einem Waldstück auf der Westseite der Naab ca. 200 m unterhalb des Stauwerks einen in Brand befindlichen, umgestürzten, trockenen Baum festgestellt. Auch der Waldboden und Gestrüpp hatten bereits Feuer gefangen. Er verständigte umgehend die ILS die wiederum der Feuerwehren Naabeck und Büchelkühn alarmierte. Nachdem vom Mitteiler der Brandort gezeigt wurde, konnte zunächst mit der Küberspritze ein Löschangriff zur Verhinderung einer Brandausbreitung vorgenommen werden. Der  brennende Bau wurde zersägt. Durch die FF Naabeck wurde zwischenzeitlich eine Löschwasserversorgung von der Naab her aufgebaut. Nach kurzer Zeit konnte "Feuer aus" gemeldet werden. Eine Zufahrt zum Brandort war aufgrund der Geländebeschaffenheit für das LF 10/6 nicht möglich.

Zur Ausleuchtung des Brandort wurde von der gegenüberliegenden Naabseite noch die Lichtgiraffe am LF 10/6 eingesetzt. Als Brandursache dürfte Fremdverschulden nicht auszuschließen sein.