www.ff-buechelkuehn.de

Büchelkühn

Büchelkühn liegt in Bayern ca. 90 km östlich von Nürnberg und ca. 40 km nördlich von Regensburg an den östlichen Ausläufern des Oberpfälzer Jura.

Der Ort ist am Ostufer der Naab entstanden und liegt in deren Überschwemmungsgebiet. Der Fluss prägt den Ort seit seiner ersten urkundlichen Erwähnung im Jahre 1210 n. Chr. Es hat sich im Ort keine Industrie angesiedelt. Der alte Ortskern ist mit noch vier landwirtschaftlichen Vollerwerbsbetrieben bebaut.

Die Infrastruktur wird durch die Filialkirche St. Christophorus und das "Hotel Grabinger" ,eine modernes Hotel mit Restaurant, Saal und Fremdenzimmern, bestimmt.

Der Großteil der Ortschaft ist mit ein– bzw. zweigeschossiger Wohnbebauung versehen.

Im Osten ist der Ort an die Bundesstraße 15, eine wichtige Nord-/Südachse angebunden. Im unmittelbarer Ortsnähe ist auf dem Flächen ehemaligem Kiesabbaues ein großes Naherholungsgebiet und Badeparadies, umgeben von weitläufigen Waldgebieten, entstanden.

Im Norden haben die Ausläufer der Gewerbegebiete der Stadt Schwandorf mit großen papierverarbeitenden Betrieben und Betrieben der metallverarbeitenden Industrie fast den Ortsrand erreicht.

Der große traditionelle Industriestandort mit einem großen Industriegebiet auf dem ehemaligen "Bayernwerkgelände", überwiegend mit Biogasanlagen, dem chemischen Betrieb der Fa. Nabaltec und dem Müllkraftwerk des ZMS - Zweckverband Müllkraftwerk Schwandorf- im Bereich der ehem. Gemeinde Dachelhofen schließt sich im Nordwesten an.

Diese örtlichen Gegebenheiten spiegeln sich auch im Feuerwehrdienst unserer Wehr, in ihrer Ausrüstung, bei Einsätzen und im Übungsbetrieb wider.